06131-237384info@bueso.de

Prof. Nir Shaviv im Bundestag: Die Sonne ist schuld!

Er werde die Anwesenden vermutlich mit seinen Aussagen schockieren, sagte Prof. Nir Shaviv vom Racah Institut für Physik an der Hebräischen Universität Jerusalem am 28. November in Berlin bei der Anhörung des Bundestags-Umweltausschusses. Nicht der Mensch sei für den globalen Anstieg der Temperaturen und den erhöhten Ausstoß von CO2 verantwortlich, sondern die Sonne. Deren abnehmende oder zunehmende Aktivität beeinflusse die Höhe des Meeresspiegels, sowie auch die wiederholt in der Geschichte der letzten Jahrhunderte auftretenden Wärme- und Kälteperioden.

Das sei eigentlich in der seriösen Klimaforschung bekannt, aber das IPCC der UNO nehme das nicht zur Kenntnis, sondern halte verbohrt an der Behauptung fest, der Mensch sei schuld. Dabei lägen dem IPCC dieselben Daten über die Sonne, die er, Shaviv, erwähne, in dessen eigenen Unterlagen vor. Und daß angeblich die Mehrheit der Wissenschaftler dem IPCC zustimme, besage gar nichts, sagte Shaviv, denn wirkliche Wissenschaft habe nichts mit Demokratie zu tun, sondern mit Tatsachen, und die Mehrheit könne irren—wie in diesem Falle. Erfreulich, daß Shaviv hier kein Blatt vor den Mund nahm, sondern den Ausschuß mit den klassischen Klima-Tatsachen konfrontierte.     

https://www.youtube.com/watch?v=xJSVjCrrCu0