06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

Geheimdienstausschuss des italienischen Parlaments warnt vor Stromausfällen in Europa
17.01.2022

Der Geheimdienstausschuss des italienischen Parlaments hat in einem Bericht, der zum Abschluss der Anhörungen zur Energiekrise veröffentlicht wurde, vor der Gefahr von Stromausfällen in Europa gewarnt.

Weiterlesen
EU-Energiesystem wird 2022 zu Stromausfällen führen
13.01.2022

Stromausfälle, wenn auch in kleinerem und lokalem bis regionalem Maßstab, sind in den letzten Jahren in vielen europäischen Ländern zum Alltag geworden. Die Ursachen sind meist Probleme bei der Koordinierung der Strom- oder Gasflüsse zwischen den Hunderten von Netzbetreibern. Vor der ersten großen Richtlinie der Europäischen Kommission 1996 zur Deregulierung und Liberalisierung des Energiesektors wurde die Versorgung durch langfristige Verträge der meist großen Versorgungsbetriebe sichergestellt, die Erdgas und Strom produzierten und transportierten.

Weiterlesen
 Wie soll die „kritische Infrastruktur“ in Deutschland ohne sichere Energieversorgung geschützt werden?
10.01.2022

Eine der vielen Widersprüchlichkeiten zwischen Worten und Taten dieser Tage ist die Aussage des Corona-Expertenrates der neuen Bundesregierung, man wolle auf jeden Fall die kritische Infrastruktur schützen.

Weiterlesen
Infrastrukturkollaps: ein Wettlauf mit der Zeit
10.01.2022

Die Wiesbadener Salzbachtalbrücke wird den Autobahnfahrern noch bis Mitte 2023 fehlen, nun ist die nächste Autobahnbrücke "k.o.": die Rahmedetalbrücke bei Lüdenscheid in NRW. Die Sauerlandlinie ist an dieser Stelle komplett unterbrochen, was sicherlich auch Autofahrer aus Hessen betrifft. Für die kommenden 5 Jahre (!) müssen die Autofahrer auf eine der wichtigen Nord-Süd-Verbindungen in Deutschland verzichten.

Weiterlesen
Spekulation stoppen - Energiepreise senken!
05.01.2022

Das Jahr 2022 beginnt mit der vollen Wucht einer Hyperinflation der Energiepreise. Die Erdgaspreise auf den Terminmärkten haben sich versechsfacht, und Behörden in vielen EU-Staaten erlauben bereits Preiserhöhungen über 50% für die Stromverbraucher. Doch nun treiben die steigenden Energiekosten die Verbraucherpreise auf breiter Front nach oben, und die offiziellen Inflationszahlen in der transatlantischen Region, obwohl alarmierend, sind nur die Spitze des Eisbergs.

Weiterlesen

Pages