Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 16:51

Das Schiller-Institut präsentiert

Helga Zepp-LaRouches wöchentlichen Webcast

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 18 Uhr MEZ

newparadigm.schillerinstitute.com

„Den meisten Menschen ist immer noch unbekannt, daß wir uns an einem Scheideweg der Menschheitsgeschichte befinden“ – Helga Zepp-LaRouche.

Dienstag, 19. September 2017 - 16:53

In seiner „Rede zur Lage der Union“ kündigte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Schaffung eines „Prüfungsmechanismus“ an, um chinesische Investitionen in „strategischen Sektoren“ in der EU zu blockieren. „Wenn ein ausländisches, staatliches Unternehmen einen europäischen Hafen, Teile unserer Energieinfrastruktur oder ein Rüstungstechnologie-Unternehmen kaufen will, dann sollte das nur in Transparenz, mit Prüfung und Debatte, geschehen.

Dienstag, 12. September 2017 - 10:54

Weil die Deutsche Bahn den Ausbau der Bahnstrecken zu den europäischen Nachbarländern verschleppt, ist der Güterschienentransport in und aus der Schweiz auf nur noch ein Viertel der Kapazität gefallen, drei Viertel müssen auf Lastwagen gefahren werden, was die Überfüllung der Schweizer Straßen und Autobahnen weiter verschärft. Der kombinierte Bahn-LKW-Verkehr beträgt sogar nur noch ganze 15%, weil die Deutsche Bahn, zusätzlich zu dem Investitionsstau beim Güterverkehr, in den letzten Jahren viele regionale Logistikzentren geschlossen hat.

Artikel

Dienstag, 10. Oktober 2017 - 12:08

Die verstärkten Rufe nach einem Aufbrechen der Nationalstaaten in Europa, wie sie gerade in Katalonien zu hören sind, haben noch einen anderen, weniger offensichtlichen Aspekt, mit dem sich der frühere Sprecher des französischen Präsidentschaftskandidaten Jacques Cheminade, Karel Vereycken, am 6. Oktober in einem Interview mit Sputnik befaßte. Für den harten Kern der Europagläubigen in der Tradition von Winston Churchills Protegé Leopold Kohr „müssen die großen historischen Nationalstaaten Europas in kleinere Einheiten von etwa 5-8 Mio.

Dienstag, 19. September 2017 - 17:07

Eine Ausstellung von Karikaturen aus Griechenland, die der Europaabgeordnete Stelios Kouloglou von der Syriza-Partei und sein französischer Kollege Patrick Le Hyaric organisierten, soll Ende September im Rahmen der Feiern zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge in Brüssel gezeigt werden. Aber nicht weniger als 12 der 28 ausgewählten griechischen Karikaturen wurden von der EU abgelehnt, weil sie angeblich „europäischen Werten widersprechen“ - sprich scharfe Kritik an der Brüsseler Politik gegenüber Griechenland ausdrücken - und „aufhetzerisch“ gegen die Einheit der Union wirken könnten.

Samstag, 16. September 2017 - 12:00

Der folgende Artikel erscheint in der Wochenzeitung "Neue Solidarität" - www.solidaritaet.com/neuesol/

Montag, 11. September 2017 - 20:03

Der absurde Reflex, alle Naturkatastrophen sofort dem "menschengemachten Klimawandel" zuzuschreiben, ist verantwortungslos und inkompetent. Damit lenken Politiker und Medien erstens von den mörderischen Konsequenzen der jahrzehntelangen monetaristischen Sparpolitik ab, die verhindert, daß ausreichende Infrastruktur und Schutzmechanismen errichtet werden. Zweitens soll so die Erforschung der wissenschaftlichen Grundlagenprobleme verhindert werden, die für Lösungen erforderlich sind. Dazu hier einige Reflektionen.

Artikel

Samstag, 9. September 2017 - 22:00

Von der transatlantischen Welt aus betrachtet, erscheint die Zukunft sehr düster. Zusätzlich zur Atomkriegsgefahr, dem Zusammenbruch des Finanzsystems und dem wirtschaftlichen Kahlschlag durch Austerität und Investitionsmangel betreibt die britische Empire-Fraktion mit ihren Geheimdiensten offen einen Putsch gegen den amerikanischen Präsidenten, wobei sie sogar zum Bürgerkrieg anstachelt.