Verwandte Videos

3. August 2015

Mit dem Beginn der Sitzungspause des US-Kongresses und inmitten einer Vielzahl miteinander verknüpfter, ungelöster Krisen ist die Gefahr, dass es zum dritten und letzten Weltkrieg kommt größer denn je. Die Person, die es in diesen Tagen in Hand hat, die Vernichtung der Menschheit zu verhindern ist – Hillary Clinton.


Dokumentation: Um den Weltkrieg zu stoppen, muß Hillary Obamas Lügen über Bengasi aufdecken
bueso.de, 1. August 2015

11. September 2014

Welt ohne Filter, 11. September 2014

17. Februar 2015

Welt ohne Filter, 17. Februar 2015

Mit dem Bild, wir säßen “auf einem Pulverfaß auf einem Vulkan”, beschrieb Helga Zepp-LaRouche in einer Diskussion am Montag Abend den Zustand der Welt. Wir stehen einerseits am Rande der möglichen thermonuklearen Vernichtung allen Lebens auf dieser Welt – und auf der anderen Seite droht der unkontrollierte Kollaps des mit Derivaten völlig überdehnten Finanzsystems selbst, zu Chaos oder Krieg zu führen. Die Existenz der Menschheit und allem, was in jahrtausendelanger Arbeit und Entwicklung der Zivilisation errungen wurde, steht auf dem Spiel.

6. September 2014

Welt ohne Filter, 6. September 2014


Links

Themenseite: Ukraine
bueso.de

Die Neue Seidenstraße führt in die Zukunft der Menschheit!
von Helga Zepp-LaRouche, 3. September 2014

"One Belt One Road" Cultural Roundtable Conference
Lanzhou University

Welt ohne Filter - 25. Oktober 2012
26. Oktober 2012

Es ist Zeit einzuschreiten, es ist Zeit etwas zu tun. Jeder der immer noch denkt "Man kann ja sowieso nichts machen!" sollte endlich damit aufhören sich selbst zu einem Untertan zu machen. Wir leben in Zeiten von Republiken in denen jeder Mensch für den anderen verantwortlich ist. In solchen Zeiten ist es nichtmehr angemessen sich wie vor Hundert Jahren noch als Untertan aufzuführen. Viele machen es ja immer noch - vielleicht sogar die Mehrheit. Doch auch dieser Umstand berechtigt nicht zum jammern und sagen "Die anderen machen es immer noch nicht!". Jetzt geht es um über den Ansatz der 68er Bewegung hinaus zu gehen und wirkliche Verantwortung für die Menschen zu übernehmen. Das ist kein abstrakter Ansatz, wenn wir in die Wirtschaft, in die Finanzwelt schauen sehen wir was zu tun ist um 7 Milliarden Menschen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen.