Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 29. Dezember 2015 - 18:28

Lyndon LaRouche und Helga Zepp-LaRouche wurden am 27. Dezember von China Radio International (CRI) interviewt. Anlaß war der offizielle Start der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) am 28. Dezember. Auf eine Frage nach der AIIB und ihrer Entscheidung, die ersten Kredite in Dollars zu vergeben, sagte Herr LaRouche, der Dollar befinde sich aufgrund des Zusammenbruchs der US-Wirtschaft vor einer rapiden Entwertung, während China und sein Renminbi (RMB) sich im Aufschwung befinden.

Donnerstag, 8. Oktober 2015 - 12:11

Lyndon LaRouches politisches Aktionskomitee LaRouchePAC veröffentlichte am 5. Oktober 2015 einen dringenden Appell an die Mitglieder des amerikanischen Kongresses, in dem diese aufgefordert werden, sofort Maßnahmen zu ergreifen, bevor der kommende Finanzkrach die Existenzgrundlage der amerikanischen Bevölkerung vollends zerstört. Da die gleichen Maßnahmen auch in Deutschland und Europa notwendig sind, veröffentlichen wir den Aufruf hier im Wortlaut:

Zur dringenden Beachtung von Abgeordneten, Senatoren und anderen Mitgliedern der Regierung

Dienstag, 25. August 2015 - 12:22

Die Entwicklungen an den Finanzmärkten in den letzten Tagen bestätigen, was Lyndon LaRouche bereits am Freitag als den "größten Finanzkrach der transatlantischen Welt in der modernen Geschichte" bezeichnet hat. Man werde, so LaRouche, das ganze Ausmaß in den kommenden Tagen erkennen können. Und am Montag präzisierte er: "Jetzt kommt es darauf an die richtigen Lösungen durchzusetzen.

Donnerstag, 18. Juni 2015 - 11:20

Nachdem die „Wahrheits-Kommission“ des griechischen Parlaments soeben festgestellt hat, daß die gesamten Schulden Griechenlands gegenüber der Troika „illegitim und anrüchig“ seien, wies Lyndon LaRouche, Ökonom und Gründer des Executive Intelligence Review, auf „das Gesamtbild der Euroschulden“ hin.

Donnerstag, 5. März 2015 - 12:32

Lyndon LaRouche bezeichnet in einer LPAC-Erklärung vom 3. März den Mord an Boris Nemzow und die orchestrierte westliche Kampagne, für diesen Mord Präsident Putin verantwortlich zu machen, als massive Provokation gegen den russischen Präsidenten. LaRouche fordert die Amtsenthebung von Präsident Obama, der mit seinen unverantwortlichen Äußerungen zum Mord an Nemzow zur Eskalation beitrage und die Welt näher an einen thermonuklearen Krieg heranführe. Präsident Obama hatte am 2.

Donnerstag, 22. Oktober 2015 - 15:44

Unter dem Titel „A Presidential Policy Statement from Lyndon LaRouche“ veröffentlichte der amerikanische Ökonom und Staatsmann Lyndon LaRouche am 20. Oktober die folgende Erklärung:

Dienstag, 6. Oktober 2015 - 11:23

In öffentlichen und privaten Diskussionen betonte Lyndon LaRouche in der vergangenen Woche, über die Erfolge bei der UN-Vollversammlung den drohenden Finanzkrach nicht aus den Augen zu verlieren. Es sei von höchster Priorität, die Wall Street präventiv „dichtzumachen“, bevor der hyperinflationäre Finanzkollaps verheerend auf die Wirtschaft und die Bevölkerung wirkt. LaRouche erinnerte daran, daß kürzlich schon die Andeutung einer möglichen Zinserhöhung der Federal Reserve Panik auslöste. Das zeige, wie anfällig das gesamte transatlantische Finanzsystem ist.

Freitag, 19. Juni 2015 - 20:44

Der amerikanische Ökonom und Staatsmann Lyndon LaRouche übermittelte der Konferenz des Schiller-Instituts, die am 13. und 14. Juni 2015 in Paris stattfand, die folgende Videobotschaft:

Artikel von LaRouche

Dienstag, 17. März 2015 - 16:56

Der Beitrag, der in der Rede des deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier am 12. März 2015 [vor der Denkfabrik CSIS in Washington] zum Ausdruck kam, ist lobenswert, wird aber dennoch in wesentlichen Aspekten den eigentlichen Erfordernissen nicht gerecht. Ich werde daher im folgenden den notwendigen Ansatzpunkt darlegen.

Samstag, 27. Dezember 2014 - 14:36

In Video Botschaften an die diesjährige Dubna-Konferenz warnten sowohl Lyndon LaRouche als auch Helga Zepp-LaRouche vor der Gefahr einer thermonuklearen Konfrontation zwischen USA-NATO und Rußland/China , betonten aber auch die Chancen, die in dem neuen Paradigma der BRICS-Initiativen lägen. Die IV. internationale Konferenz „Fundamentale Probleme der nachhaltigen Entwicklung im System Natur-Gesellschaft-Mensch: Wissenschaft, Ingenieurswesen und Bildung“ wurde am 22.