Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Donnerstag, 30. Juli 2015 - 12:38

Am 29. Juli feierte der griechische Widerstandskämpfer und international bekannte Komponist Mikis Theodorakis seinen 90. Geburtstag, der mit vielen Veranstaltungen, Konzerten und Artikeln international begangen wurde. Der folgende Artikel erschien dazu in der Wochenzeitung Neuen Solidarität.

Warum die Griechen Mikis Theodorakis und seine Musik lieben

Dienstag, 28. Juli 2015 - 13:23

Bei einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung warnte der bekannte Euro-kritische Ökonom Alberto Bagnai am 19.7., daß Italien schon bald von einer Bankenkrise wie in Griechenland getroffen werden könnte. Was in Griechenland geschah, sagte er, war, daß das Bankensystem „zum Einsturz gebracht wurde“. Die griechische Regierung sei vor die Wahl gestellt worden, es entweder in Euros oder einer eigenen Währung umzuschulden, und angesichts der Erpressungen Mario Draghis habe sie sich für das Erstere entschieden.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 11:13

Massimo Lodi Rizzini von der italienischen MOVISOL, der Schwesterorganisation der BüSo in Italien, sprach am 24.7. auf Einladung des gemeinsamen Ausschusses des italienischen Senats für Industrie, Landwirtschaft und EU über die sog. Transatlantische Handels- und Investitions-Partnerschaft (TTIP).

Artikel

Montag, 20. Juli 2015 - 17:29

Der moralische Bankrott der politischen Führung Europas wird mit dem vorgeschlagenen „Rettungspaket“ für Griechenland offensichtlich. Nach fünfjähriger Zerstörung ist die griechische Volkswirtschaft um 25% geschrumpft, die Arbeitslosigkeit stieg offiziell über 27%, real über 40%, und 40% der Bevölkerung leben in Armut, trotzdem soll das Land zwischen 86 und 120 Mrd.€ Schulden zusätzlich aufnehmen, um alte Schulden zu bedienen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 18. Juli 2015 - 15:35

Die Optionen, wie wir aus der Krise herauskommen, für die Griechenland nur das Etikett ist, haben sich auf zwei reduziert: Wenn so weitergemacht wird, wie Schäuble, Merkel, Cameron und Obama es bisher vorexerziert haben, ist ein sehr kurzfristiger, vollständiger Kollaps des Finanzsystems der transatlantischen Region das sichere Resultat, der zudem aller Voraussicht nach zu einem thermonuklearen Weltkrieg und damit der Auslöschung der menschlichen Gattung führen wird.

Donnerstag, 30. Juli 2015 - 11:36

Der Ökonom Folker Hellmeyer, vielen bekannt von seinen unverblümten Marktkommentaren beim Deutschen Aktien-Fernsehen, hat in einem Exklusivinterview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten jetzt kräftig ausgeholt gegen die Politik der Obama-Administration, die darauf abziele, Europa von den aufstrebenden Ländern fernzuhalten oder sogar auf Konfrontationskurs gegen sie zu bringen, wie im Falle Rußlands.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 13:05

Der von Griechenlands Gläubigern eingeleitete Putsch geht unvermindert weiter, nachdem die Regierung unter massivstem Druck einen neuen Bailout und den brutalen Konditionen der "Institutionen" akzeptiert hat. Premierminister Alexis Tsipras ließ - um den Preis einer Spaltung seiner regierenden SYRIZA-Partei - zwei Gesetze über die „bisherigen Maßnahmen“ verabschieden. Danach sollen die Verhandlungen über ein 86-Mrd.€-Bailout-Paket, das ausschließlich zur Bedienung von Schulden verwendet werden soll, schnell fortgesetzt und bis zum 20.8. abgeschlossen werden.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 25. Juli 2015 - 19:20

Die Enthüllungen über die tiefe Affinität zwischen zahlreichen Mitgliedern der britischen Monarchie und Adolf Hitler gehören angesichts der zentralen Rolle, die die britische Politik sowohl bei der Durchsetzung der brutalen Austeritätspolitik in ganz Europa, als auch in der Konfrontation gegenüber Rußland und China spielt, zu den wichtigsten strategischen Entwicklungen der Gegenwart.

Montag, 20. Juli 2015 - 16:27

In ihrer Rede in der Plenardebatte über die Zustimmung des griechischen Parlaments zu den bisherigen Schritten der Regierung in den Verhandlungen über ein drittes „Rettungspaket“ kritisierte die Präsidentin des Parlaments, Zoe Konstantopoulou, die Vorgaben der EU schärfstens. Sie war eine von sechs Abgeordneten, die sich bei der Abstimmung für „anwesend“ erklärten - eine Form der Enthaltung. Sie begründete dies: „Die Regierung wird erpreßt, Konditionen zuzustimmen, die sie nicht vertritt, die nicht von ihr kommen und für deren Rücknahme und Vermeidung sie kämpft.

Donnerstag, 16. Juli 2015 - 16:11

Die Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichte am 14. Juli einen ihr zugespielten Bericht von Mitarbeitern des Weltwährungsfonds (IWF) vom gleichen Tage, in dem offen eingeräumt wird, daß das Austeritätsabkommen, das die EU am Wochenende der griechischen Regierung aufgezwungen hatte, niemals funktionieren kann, und daß Griechenland einen massiven Schuldenschnitt braucht.