Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 12:48

Das Informationsamt des chinesischen Staatsrats veröffentlichte am 1.12. ein neues Weißbuch mit dem Titel Das Recht auf Entwicklung: Chinas Philosophie, Praxis und Beitrag , in dem die Pläne und Grundsätze der Regierung in dieser Frage dargelegt werden. Hier kann man das Dokument auf Englisch lesen: http://news.xinhuanet.com/english/china/2016-12/01/c_135873721.htm

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 3. Dezember 2016 - 13:18

Daß es in der Welt heute zwei völlig unterschiedliche Paradigmen gibt, die die Verhaltensweise von Nationen bestimmen, wird täglich offensichtlicher. Während in der transatlantischen Welt der Widerstand gegen das gescheiterte Paradigma der Globalisierung immer stärker wird und das Establishment um so verbissener daran festzuhalten versucht, setzen die Staaten, die mit der Neuen Seidenstraße kooperieren, immer klarer auf die Kreativität ihrer Bevölkerung und auf Kooperation für die gemeinsamen Ziele der Menschheit.

Mittwoch, 19. Oktober 2016 - 18:30

In den USA mobilisiert das LaRouche Political Action Committee (LPAC) dafür, die Diktatur Obamas zu durchbrechen und aus dem Wahnsinnsdilemma der beiden Kandidaten Trump und Clinton auszusteigen. Da es in den USA die Möglichkeit des „write-in“ (einen nicht auf dem Stimmzettel aufgeführten Kandidat auf den Stimmzettel zu schreiben)[footnote]1940 gewann übrigens Franklin D. Roosevelt als „write-in“-Kandidat die demokratischen Vorwahlen in New Jersey mit 34.278 Stimmen und John F.

Mittwoch, 5. Oktober 2016 - 12:13

Chinas Regierung hat einen Sonderplan zur Verbesserung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit den Nationen entlang der Seidenstraße vorgelegt. Daran sind das Wissenschafts- und Technologieministerium, die Nationale Reform- und Entwicklungskommission, das Handelsministerium und das Außenministerium beteiligt. China will demnach in den nächsten drei bis fünf Jahren mehr als 150.000 Wissenschaftler und Techniker aus den Seidenstraßenländern für Austausch- und Trainingsprogramme einladen und über 5000 Jugendliche, die sich durch besonderes wissenschaftliches Talent auszeichnen.

Donnerstag, 8. September 2016 - 16:33

Heute Abend, 20:15 Uhr LIVE im rbb:

Der Spitzenkandidat der BüSo bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl, Stefan Tolksdorf, stellt das Programm der BüSo vor

http://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/08_09_2016/18422303961.html

Die Sendung wird außer im rbb-Fernsehen auch im Livestream auf rbb24 und in der rbb-Mediathek übertragen sowie zusätzlich als "Facebook live" unter www.facebook.com/rbb24.de.

Zuschauer und Internetnutzer sind eingeladen, mit zu diskutieren: im Liveticker auf rbb24, im "Facebook live" oder auf Twitter - vorzugsweise mit dem Hashtag #rbbwahl.

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 12:43

Ein „Bürgerdialog“ der Europäischen Weltraumbehörde ESA in ihren 22 Mitgliedstaaten hat ergeben, daß 88% der Befragten das Weltraumprogramm der Behörde unterstützen. Und sogar 96% waren überzeugt, daß der Weltraum Möglichkeiten bietet, die auf der Erde nicht existieren, aber wahrgenommen werden sollten. In seinem Bericht über die Umfrage beim „Frieslandmahl“ auf dem Fliegerhorst Upjever betonte der frühere deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter, der heute Chefkoordinator der ESA für Angelegenheiten der Internationalen Weltraumstation (ISS) ist, dies gebe Grund zum Optimismus.

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 28. November 2016 - 11:49

Die berühmte Sorge Heinrich Heines kommt in den Sinn: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, …“.

Ja, wohin steuert, oder vielmehr, treibt Deutschland? Die Tatsache, daß Angela Merkel sich um eine vierte Amtszeit bemühen will, ist keine Beruhigung. Im Gegensatz zu dem Anschein, den sie zu erwecken versucht, sind weitere vier Jahr Merkel-Regierung kein Versprechen auf Stabilität, sondern das Gegenteil.

Montag, 17. Oktober 2016 - 11:30

Den folgenden Vortrag, der per Videoschaltung aus Deutschland übertragen wurde, hielt Helga Zepp-LaRouche am 1. Oktober bei einem Seminar in Houston/Texas des LaRouche Political Action Committee/LPAC

Dienstag, 13. September 2016 - 15:06

Zum 15. Jahrestag der Angriffe auf New York und Washington vom 11.9.2001 führten der Chor des Schiller-Instituts und die „Stiftung für die Wiederbelebung der klassischen Kultur" am 9.,10. und 11.9. in New York City (Bronx, Manhattan und Brooklyn) - das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart auf. Ein weiteres Konzert fand am 12.9. in Morristown in New Jersey statt, wo viele Angehörige von Opfern leben.

Montag, 5. September 2016 - 18:56

In seiner Rede vor Wirtschaftsführern aus den G20-Ländern (B-20) am 3. September stellte der chinesische Präsident Xi Jinping ein umfassendes Programm zur weltweiten Überwindung der Wirtschaftskrise vor. Er betonte, die Modernisierung eines Landes mit mehr als 1,3 Milliarden Menschen sei „eine Anstrengung, wie sie noch nie zuvor in der Menschheitsgeschichte unternommen wurde“, dennoch habe China durch Entwicklung „mehr als 700 Millionen Menschen aus der Armut befreit“.