Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 27. August 2016 - 15:05

Während Bundeskanzlerin Merkel dieser Tage von Mini-Gipfel zu Mini-Gipfel eilt – mal auf einem italienischen Flugzeugträger, dann wieder von einer osteuropäischen Hauptstadt zur nächsten, stets und vergeblich um Schadensbegrenzung bei den Desintegrationsprozessen in der EU bemüht –, geht China in die letzte Phase der Vorbereitung des G20-Gipfels, bei dem es in Hangzhou diesmal selbst den Vorsitz hat.

Montag, 29. Februar 2016 - 21:12

Präsident Abdel Fatah Al-Sisi hat in der vergangenen Woche vor jungen Ägyptern den kürzlich veröffentlichten langfristigen Entwicklungsplan des Landes erläutert. Diese „Tragfähige Entwicklungsstrategie Ägyptens 2030“ stellt den Aufbau des Landes in den kommenden 15 Jahren in den Kontext der neuen Weltwirtschaftsordnung, die um die asiatischen Nationen herum entsteht.

In seiner Ansprache bezog sich Al-Sisi, ohne ihn namentlich zu nennen, klar auf Präsident Franklin Roosevelts erfolgreiche Erholung der Wirtschaft. Die Entwicklungsstrategie des Landes sei die folgende:

Mittwoch, 10. Februar 2016 - 18:44

Am 3.2. gab Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich das Startsignal für die zweite Phase eines Experimentes, das die Welt der Nutzung der Fusionsenergie näher bringen soll. Am Max-Planck-Institut in Greifswald erzeugten Forscher in einem Stellerator erfolgreich ein Wasserstoffplasma. Die erste Phase war im Dezember die Erzeugung eines Heliumplasmas gewesen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 22. Januar 2016 - 19:11

Während sich auf der offiziellen Seite des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos die übliche Unterhaltung des gutbetuchten Establishments einer eklektischen Abfolge von Themen abspielte und hinter den Kulissen mehr die Panik über den eskalierenden Finanzkrach des transatlantischen Sektors die privaten Gespräche beherrschte, tat der chinesische Präsident Xi Jinping etwas sehr viel wichtigeres: Er schuf mit einer spektakulären Reise nach Saudi-Arabien, Ägypten und den Iran die Grundlage für die Integration Südwestasiens in die Neue Seidenstraße und damit die Voraussetzung für die Beendigun

Freitag, 8. Januar 2016 - 12:47

Am 23. Dezember 2015 wurde im Südwesten Kambodschas der Staudamm Steung Tatay mit einem 246-MW-Kraftwerk in Betrieb genommen. Ministerpräsident Hun Sen äußerte sich heiter über die grüne Opposition gegen solche Energieprojekte: „Es gibt eine gewisse Anzahl fanatischer Umweltschützer, die immer dagegen sind – egal was es ist. Deshalb gibt es nur eine Möglichkeit: Machen wir altmodische Fackeln für alle Häuser dieser Fanatiker und stellen ihren Wohnungen den Strom ab.“

Dienstag, 15. März 2016 - 10:50

In westlichen Medien wird immer wieder die Behauptung aufgestellt, die chinesische Wirtschaft werde eine „harte Landung“ erfahren und die Weltwirtschaft mit in den Abgrund ziehen. Die chinesische Führung dagegen befaßte sich in Beijing beim jährlichen Nationalen Volkskongreß, dem Parlament des Landes, nüchtern mit der Verlangsamung des Wachstums, und sie verfolgt einen ehrgeizigen Plan, um ihre Entwicklungspolitik fortzusetzen. Unter Bedingungen der „neuen Normalen“, wie sie es nennt, d.h.

Montag, 15. Februar 2016 - 11:40

Wissenschaftlern am Chinesischen Institut für Plasmaphysik in Hefei ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erzeugung von Energie aus einer anhaltenden thermonuklearen Reaktion gelungen. Sie berichteten am 3. Februar, daß es ihnen bei ihren Experimenten mit dem supraleitenden Kernfusionsreaktor EAST (Experimental Advanced Superconducting Tokamak) gelungen ist, ein Wasserstoffplasma für eine Rekorddauer von 102 Sekunden aufrechtzuerhalten.

Donnerstag, 28. Januar 2016 - 12:52

Bei einer Pressekonferenz kündigte der Vorsitzende der Chinesischen Atomenergiebehörde, Xu Dazhe in Beijing am 27. Januar weitere Schritte für den geplanten Bau schwimmender Kernkraftwerke an. China hat gegenwärtig 30 Kernkraftwerke mit einer Kapazität von 28.3 Gigawatt und weitere 24 Reaktoren mit einer Kapazität von 26.7 GW befinden sich im Bau. Xu Dazhe erklärte: „Wir planen, schwimmende Kernkraftwerke zu bauen, auf der Grundlage strikter und wissenschaftlicher Einschätzungen. China ist entschlossen, eine maritime Macht zu werden und deshalb werden wir die Ozeanressourcen voll nützen.“

Freitag, 15. Januar 2016 - 17:42

Das US-Energieministerium (DoE) hat einen strategischen Zehn-Jahres-Plan für die Kernfusionsforschung mit dem Titel „Das Programm des Wissenschaftsamts für die Kernfusionswissenschaften: eine Zehn-Jahres-Perspektive“ vorgelegt, der im Januar 2014 vom Bewilligungsausschuß des US-Kongresses angefordert worden war. Der 33seitige Bericht „beschreibt einen wissenschaftlichen reichhaltigen und effektiven Kurs für die amerikanische Erforschung der Kernfusionsenergie im Rahmen des Programms der Fusionsenergie-Wissenschaften (FES) in den kommenden zehn Jahren“.

Donnerstag, 31. Dezember 2015 - 12:53

Ein gutes Beispiel für die chinesische „Win-win“-Strategie ist das Hochtechnologie-Gebiet mit dem Namen „Großer Stein“, das Belarus und China in der Nähe von Minsk zusammen bauen wollen. Am 28.12 berichtete China Daily, das eigentlich langfristige Projekt einer neuen Industriezone, des China-Belarus Industrial Park, sei durch die Idee ersetzt worden, ein gigantisches Hightech-Zentrum zu errichten. Beteiligt daran sind beiden chinesischen Unternehmen China National Machinery Industry Corp. (Sinomach) und China Merchants Group.