06131-237384info@bueso.de

57 Nationen beteiligen sich an Gründung der AIIB

Nachdem die Anträge auf Mitgliedschaft bei Gründung der [i]Asiatischen Infrastruktur Investmentbank[/i] (AIIB) gesichtet wurden, gab gestern Chinas Vizefinanzminister Shi Yaobin bekannt, daß sich 57 Staaten aus fünf Kontinenten als voraussichtliche Gründungsmitglieder qualifiziert hätten. Dazu zählen insbesondere alle zehn südostasiatischen Nationen - darunter auch die Philippinen, die ansonsten für ihre engen Beziehungen zu den USA bekannt sind. Von den großen Nationen haben sich nur die USA und Japan demonstrativ eines Beitritts enthalten.

„Mit einem herzlichen Willkommensgruß an die Passagiere aus aller Welt, ist ein ‚Orient-Expreß‘ mit dem Ziel gemeinsamer Entwicklung und win-win Kooperation bereit, seine Fahrt zu beginnen“, feierte gestern die chinesische Nachrichtenagentur [i]Xinhua[/i] den großen Zuspruch, den die Gründung der Bank international erfährt.

Auch wenn Gründungsmitglieder Sonderrechte genießen, wie z.B. die Statuten der Bank zu bestimmen, wird die Bank auch in Zukunft neue Mitglieder akzeptieren, betonte Vizeminister Shi: „Die AIIB ist eine offene und inklusive, multilaterale Entwicklungsbank.“

Da viele Nationen inzwischen das riesige Entwicklungspotential in Asien erkannt haben, kann mit einer weiteren Zunahme von Mitgliedsländern gerechnet werden. So berichtet die [i]South China Morning Post[/i], daß inzwischen auch Vertreter des kanadischen Finanzministeriums das Interesse ihres Landes bekundet hätten, noch nachträglich Mitglied der Infrastrukturbank zu werden. Im Zuge der Ausweitung wird auch davon gesprochen, das Grundkapital von anfangs 50 Mrd. Dollar sehr bald auf 100 Milliarden zu erhöhen. Nach bisherigen Berichten sollen die Stimmrechte zu 75 Prozent in Asien liegen, während die restlichen 25 Prozent auf die nichtasiatischen Mitglieder verteilt werden.

Die 57 Gründungsmitglieder, die sich teilweise gegen den massiven Druck der USA für eine Teilnahme entschieden haben, sind neben Initiator China:

Ägypten, Aserbaidschan, Australien, Bangladesch, Brasilien, Brunei, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Georgien, Großbritannien, Indien, Indonesien, Iran, Island, Israel, Italien, Jordanien, Kambodscha, Kasachstan, Katar, Kirgisien, Kuweit, Laos, Luxemburg, Malaysia, Malediven, Malta, Mongolei, Myanmar, Nepal, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Oman, Pakistan, Philippinen, Polen, Portugal, Rußland, Saudi Arabien, Singapur, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Südafrika, Südkorea, Tadschikistan, Thailand, Türkei, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam.