Nachrichten

Neueste Nachrichten

Samstag, 25. Oktober 2014 - 10:46

Am frühen Morgen des 24. Oktober startete China von seinem Weltraumbahnhof Xichang seine vierte Mondmission. Ursprünglich sollte dabei die letzte Lande-/Rover-Mission (Chang’e-3) wiederholt werden, aber weil Chang’e-3 so erfolgreich war, wird darauf verzichtet. Deshalb heißt diese Mission nun nicht Chang’e-4, sondern Chang’e-5T (T für Test), und sie soll die Fähigkeit testen, mit einem Modul vom Mond zurückzukehren und bei hoher Geschwindigkeit und Temperatur durch die Erdatmosphäre auf die Erdoberfläche herabzusinken und sicher zu landen.

Montag, 6. Oktober 2014 - 18:19

Die Mitgliedstaaten der neuen, nichtmonetaristischen BRICS-Allianz für Zusammenarbeit (Brasilien, Rußland, Indien, China, Südafrika) treiben in den letzten Wochen beschleunigt wesentliche Industrie- und Infrastrukturprojekte voran, von denen viele jahrelang auf Eis lagen, weil das Diktat von IWF und Weltbank dies unmöglich machte und das Geld dafür fehlte. Wie der russische Präsident Putin kürzlich sagte, werden die Gemeinschaftsprojekte von Rußland und China „die größten Bauprojekte der Welt sein“. Hier einige Beispiele:

Mittwoch, 1. Oktober 2014 - 18:22

Vor einer begeisterten Menge von rund 20.000 Menschen im berühmten Madison Square Garden in New York und vielen weiteren Zuschauern, die seinen Auftritt per Live-Übertragung mitverfolgten, machte Indiens Premierminister Narendra Modi am 28. September deutlich, was er als indischer Premierminister erreichen will.

Mittwoch, 17. September 2014 - 17:26

Im Zusammenhang mit der Konferenz der Vereinigung der Weltraumforscher (Association of Space Explorers, ASE) in Beijing letzte Woche haben Chinas erster Taikonaut Yang Liwei und andere chinesische Vertreter Astronauten aus aller Welt eingeladen, an Chinas bemanntem Raumfahrtprogramm mitzuwirken. Während der Konferenz taten dann sofort Astronauten aus verschiedenen Ländern ihr großes Interesse kund. Zu der Konferenz waren alle Menschen eingeladen, die jemals ins All geflogen sind; insgesamt waren in Beijing 91 Astronauten aus 18 Ländern anwesend.

Mittwoch, 10. September 2014 - 16:13

Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten aus aller Welt versammeln sich vom 10. - 15. September in China zum 27. Planetaren Kongreß der Vereinigung der Weltraumforscher (ASE). Zum ersten Mal werden die 395 Mitglieder der ASE aus 35 Nationen, die allesamt im Weltraum im Einsatz waren, in China zusammenkommen, und zwar unter dem Thema: „Kooperation: den Weltraum-Traum der Menschheit gemeinsam realisieren“. Die Konferenz ist eine Art Vorspiel zu der erwarteten Einladung Chinas an Astronauten aus aller Welt, sich an der geplanten Weltraumstation Chinas zu beteiligen.

Mittwoch, 8. Oktober 2014 - 16:30

Die in Calcutta erscheinende Zeitung Telegraph bezog sich am 24. September auf die Äußerung des indischen Premierministers Narendra Modi vom 30. Juni, Indien werde ein Raumfahrtzeug in eine Umlaufbahn um den Mars bringen und dafür weniger Geld ausgeben, als ein Hollywoodfilm koste. Modi hatte außerdem erklärt, für jeden Kilometer Strecke werde die Mission zum Mars nur 7 Rupien kosten - ein Kilometer Fahrt in einer Rikscha hingegen 10 Rupien.

Artikel von Zepp-LaRouche

Donnerstag, 2. Oktober 2014 - 15:14

Die folgende Rede hielt die Präsidentin des Schiller-Instituts auf der Konferenz „Ein Gürtel, eine Straße“ am 5. September 2014 in Beijing.

Donnerstag, 25. September 2014 - 16:05

Indiens Kontrollzentrum für die Mars-Orbiter-Mission (MOM) erhielt am 23. September um 22.30 Uhr die Bestätigung, daß das Fahrzeug auf seine Mars-Umlaufbahn eingeschwenkt ist, was großen Jubel der beteiligten Wissenschaftler und Ingenieure und eine Gratulation von Premierminister Narendra Modi auslöste, der diesen historischen Moment mit ihnen erlebte. Dies ist das erste Mal, daß einem Land schon beim ersten Anlauf eine in jeder Hinsicht erfolgreiche Mission zum Mars gelang, und es ist das erst in Asien gestartete Raumfahrzeug, das sicher am roten Planeten eintraf.

Donnerstag, 11. September 2014 - 17:52

Durch eine Reihe wichtiger Initiativen will Rußland die Zusammenarbeit bei Investitionen und anderer multilateraler Wirtschaftskooperation mit den BRICS-Staaten und darüber hinaus ausweiten, wie RIA Novosti am 8. September berichtete. Dies überlappt sich mit den Plänen der russischen Präsidentschaft für die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO), deren Gipfeltreffen am 12. und 13. September in Duschanbe in Tadschikistan stattfindet. Am Ende des Gipfeltreffens übernimmt Rußland den Vorsitz der SCO.

Montag, 8. September 2014 - 17:27

Zum Abschluß ihres jüngsten Chinabesuches sprach die Präsidentin des Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche am 5. September bei der Tagung des Magazins China Investment, die unter dem Motto: „One Belt, One Road“ in Beijing stattfand. China Investment ist eine Publikation der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, die als wichtigste wirtschaftspolitische Planungskommission direkt der chinesischen Regierung untersteht.