Nachrichten

Neueste Nachrichten

Freitag, 10. März 2017 - 17:01

Die klar erkennbare, akute „Gefahr“, daß die Vereinigten Staaten unter der neuen Regierung Donald Trump die geopolitische Konfrontationspolitik gegen Rußland und China beenden und sich dem neuen globalen Paradigma einer "win-win"-Kooperation zum Aufbau der Weltwirtschaft anschliessen, lässt alle Alarmglocken des Empire schrillen. Hier einige Beispiele, wie die Kampagne, bei der ex-Präsident Obama und George Soros eine führende Rolle spielen, gegen den neuen Präsidenten der USA orchestriert wurde:

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 25. Februar 2017 - 20:03

Die kollektive Hysterie, die das neoliberale transatlantische Establishment angesichts der tiefgreifenden strategischen Veränderungen, die sich u.a. in der Präsidentschaft Trumps und der Dynamik der Neuen Seidenstrasse manifestieren, erfaßt hat, stellt ein massenpsychologisches Phänomen der neuen Art dar.

Dienstag, 21. Februar 2017 - 12:05

US-Präsident Donald Trump machte in seiner Pressekonferenz am 16.2. deutlich, daß er weiter für eine diplomatische Annäherung an Rußland arbeiten wird, trotz aller Hysterie der etablierten Medien und von Teilen der US-Dienste, denen es gelang, Trumps Nationalen Sicherheitsberater, Gen. Michael Flynn, zum Rücktritt zu zwingen. Trump verurteilte bei der Gelegenheit auch scharf die Medien, die alles täten, um die von ihm angestrebte Normalisierung und Zusammenarbeit mit dem russischen Präsidenten Putin zu sabotieren.

Artikel

Sonntag, 19. Februar 2017 - 21:00

Der Konflikt in der Donbaß-Region wird wieder angeheizt, um die von Präsident Trump angestrebte Verbesserung des Verhältnisses zwischen den USA und Rußland zu sabotieren.

Von Rachel Douglas

„Wenn ich Michael Ledeen wäre“, sagte mir am 13. Februar ein europäischer Freund, „und ich wollte den Konflikt mit Rußland anheizen, dann würde ich dazu die Ukraine benutzen.“ Michael Ledeen ist ein berüchtigter amerikanischer Neokonservativer und geistiger Vater der Ideologie des „Universalfaschismus“, der versucht, sich im Umfeld der Trump-Administration zu positionieren.

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 17:59

„Putin ist eine größere Bedrohung für Europas Existenz als ISIS“ – behauptete Megaspekulant und imperialer Farbrevolutionär George Soros in einem von ihm unterzeichneten Beitrag im Londoner Guardian schon im Februar 2016.

Freitag, 10. März 2017 - 16:39

Sen. Chuck Grassley (R-Iowa), der Vorsitzende des Justizausschusses im US-Senat, hat jetzt eine Untersuchung über Absprachen des FBI mit dem britischen Geheimdienst gegen die US-Regierung in Gang gebracht.

Dienstag, 21. Februar 2017 - 12:35

Die amerikanische LaRouche-Bewegung (LPAC) arbeitet an einem Sonderdossier über die Netzwerke um George Soros und ihre de-facto-Verbündeten, die einen Putsch gegen Präsident Donald Trump organisieren wollen. Das Dossier enthält u.a. Hintergründe zum Putsch in der Ukraine vor drei Jahren und soll für die geplanten Demonstrationen zum „Internationalen Tag der Wahrheit“ am 23. Februar verfügbar sein.

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 18:16

Der frühere britische Botschafter in Syrien (2003-2006), Peter Ford, griff in einem Interview mit Sputnik am 15.2. Amnesty International wegen ihrer Behauptung über angebliche Massenexekutionen syrischer Gefangener scharf an. Ford sagte, die Behauptungen hielten keiner Überprüfung stand; außerdem müsse man sich fragen, warum Amnesty diesen Bericht am 7. Februar veröffentlicht habe, also gerade zwei Monate, nachdem den syrischen Streitkräfte Aleppo befreiten.

Mittwoch, 8. Februar 2017 - 18:34

„Wäre ich an Präsident Trumps Stelle, würde ich alle Informationen über die Ukraine und Syrien veröffentlichen, besonders aber über die Ukraine, weil das der Brennpunkt war, in dem dieser [neue] Kalte Krieg begonnen hat“, sagte der bekannte amerikanische Regisseur Oliver Stone in einem Interview mit dem russischen Fernsehsender Kanal Eins, das am vergangenen Sonntag in der Nachrichtensendung Vremja gesendet wurde.